Prosit Neujahr

Herzlich willkommen auf Ursula-Knoll.de.

Ich begrüße Sie und danke Ihnen für Ihr Interesse am politischen und gesellschaftlichen Leben in Ruppertsberg. Am 26. Mai 2019 haben die Ruppertsberger mit Heiner Weisbrodt einen neuen Ortsbürgermeister gewählt. Nach 15 arbeitsintensiven Jahren habe ich nicht mehr für dieses Ehrenamt kandidiert. Meinem Nachfolger wünsche ich eine gute Hand für unser Dorf und hoffe für ihn, dass er die gleiche Unterstützung erfährt, die mir zuteil geworden ist.

Diese Internetseiten werden Ende Juli, Anfang August abgeschaltet. Mein Nachfolger wird sicher in vergleichbarer Weise informieren. Ruppertsberg ist im Internet auch unter www.ruppertsberg.de zu finden. Zu guter Letzt können Sie mit mir die Ruppertsberger Dachlandschaft bewundern, fotografiert auf dem Gerüst des Kirchturms mit freundlicher Genehmigung durch Pfarrer Bernhard Braun. Die Fotos finden Sie hier.

Ein letzter Höhepunkt meiner Amtszeit war die Fahrt mit der Jugendkapelle  nach Hannover. Dort fanden Aufnahemn in einem professionellen Tonstudio statt, die in der zweiten Jahreshälfte zu kaufen sein wird. Bitte lesen Sie dazu auch meinen Bericht unter dem Menüpunkt Informationen --> Aktuelles. Natürlich gibt es auch Fotos, die Sie hier finden

Ein großes Fest wurde bei der Amtsübergabe an Heiner Weisbrodt am Dorfplatz gefeiert, in dessen Mittelpunkt ich unerwartet und unerhofft gerückt bin. Ich bin gerührt und dankbar, dass mir soviele Ruppertsbergerinnen und Ruppertsberger an diesem Abend ihre Wertschätzung ausgedrückt haben. Herrn Pfarrer Bernhard Braun und Kaplan  Naigin danke ich für den Dankgottesdienst vor der konstituierenden Sitzung und ihre Segenswünsche. Mein Abschied aus dem Amt ist erfüllt von der Gewissheit, dass die Menschen unseres Dorfes eine starke Gemeinschaft bilden. Sie erfüllen den Begriff Gemeinde mit echtem Leben. Natürlich hat Franz-Josef auch an diesem Abend fotografiert. Eine Bilderauswahl finden Sie hier.

 Mit Freude und Zufriedenheit blicke ich seit einigen Tagen auf das Teehaus in der Weinlage Hoheburg. So hübsch und adrett hat sich das elegante Kleinbauwerk in den letzten 50 Jahren nicht mehr gezeigt. Zu danken ist dies dem Förderverein Teehaus Ruppertsberg unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Birgit Franz, den vielen Ruppertsbergern, die mit Rat und Tat den Wiederaufbau unterstützen, vor allem aber Alexander Gumpp, vom Binswanger Holzbauunternehmen Gumpp & Maier, der mit seiner Spende der gesamten Dachkonstruktion die erste Phase des Wiederaufbaus ermöglichte. Nun sind weitere Spender gesucht, die die Sanierung der Fassade und den Innenausbau unterstützen.

Teehaus Abenddämmerung im Juni 2019

 

Allen, die mich in den letzten 15 Jahren unterstützt haben, die mir zur Seite standen und die mir mit ihrem guten Willen das Gefühl gaben, von einem starken Wohlwollen getragen zu sein, danke ich von ganzem Herzen. 

Ihre

Ursula Knoll